Inntalradweg

Der Innradweg erstreckt sich über drei Länder, nämlich die Schweiz, Österreich und Deutschland. Der Radweg entlang des Inns hat eine Länge von 520 km und folgt vom Malojapass dem Lauf des Inn über Landeck bis nach Passau. Die Beschilderung des Innradweg ist nicht an allen Orten gleich, worauf man als Radfahrer achten sollte. Es gibt vor allen Dingen zu Beginn des Intalradweg auch einige steilere Streckenabschnitte, die es auf diesem Radwanderweg zu überwinden gilt. Wo es sich nicht vermeiden ließ, verläuft der Inntalradweg auch zuweilen auf stärker befahrenen Straßen.

Kartenmaterial vom Innradweg:

Eine gute Orientierungsmöglichkeit auf der Radreise auf dem Inn Radweg bietet neben den GPS-Geräten die gute alte Karte bzw. das Radtourenbuch. Die Firma Bikeline hat für Radtouren auf dem Bikeline Radweg zwei Radtourenbücher heraus gegeben. Der erste Teil des Bikeline Radtourenführers führt einen auf dem Innradweg vom Malojapass durch das Engadin über Landeck bis nach Innsbruck. Der zweite Teil führt einen dann von Innsbruck über Wasserburg am Inn und Mühldorf am Inn immer entlang des Inn bis nach Passau an die Donau.

= > Bikeline Radtourenbuch Inntalradweg bei Amazon kaufen

Video einer Radreise auf dem Innradweg

Verlauf des Innradweg

Maloja -> Sils -> Silvaplana -> St. Moritz -> La Punt -> S-Chanf -> Zernez -> Susch -> Lavin -> Guarda -> Ardez -> Ftan -> Scuol -> Sur En -> Martina -> Pfunds -> Landeck -> Brennbichl -> Ötztal Bahnhof -> Mötz -> Telfs -> Innsbruck -> Hall in Tirol -> Jenbach -> Brixlegg -> Wörgl -> Kufstein -> Kiefersfelden -> Oberaudorf -> Neubeuern -> Altenmark -> Rosenheim -> Griesstätt -> Wasserburg am Inn -> Gars -> Kraiburg -> Flossing -> Mühldorf am Inn -> Altötting -> Neuötting -> Perach -> Mündung der Alz -> Marktl -> Stammham -> Einmündung der Salzach -> Kirchdorf am Inn -> Simbach am Inn -> Ering -> Bad Füssing -> Neuburg am Inn -> Passau

Beginn der Radtour auf dem Innradweg durch die Schweiz

Gestartet wird die Tour über den Innradweg in der Schweiz im Dorf Maloja auf der gleichnamigen Maloja Straße, die über die Maloja Pass nach Italien führt. In 1.800m Höhe führt der Inntal Radweg dann an den Silsersee, dem Silvanersee und dem St. Moritzersee vorbei. Auf der gegenüberliegenden Seite dieser Seen erblicken die Radler vom Innradweg ein wunderschönes Panorama von Bergen, die zum Teil über 3.000m hoch sind. Von St. Moritz fährt man auf dem Inn Radweg über Celerina und Samedan bis nach Zernez. Der Innradweg verläuft dann vorbei den kleinen Alpenstädten Ardez, Guarda und Scoul bis nach Martina, dem letzten Ort auf dem Inntalradweg innerhalb der Schweiz. Obwohl der Innradweg größtenteils bergab verläuft, gibt es doch einige Steigungen zu überwinden, so dass man bis zur Grenze in Martina insgesamt 1200 Höhenmeter in den Beinen hat. Ab Martina verläuft der Radweg im Inntal weiter durch Österreich.

Die Tour auf dem Inntalradweg durch Österreich

InnradwegIn Österreich verläuft der Inntalradweg zwischen der Schweizer Grenze und Imst gemeinsam mit dem Via Claudia Augusta Radfernweg sowie dem Etschtal Radweg durch das Inntal. Der erste Ort, durch den der Inntal Radweg in Österreich verläuft, heißt Pfunds. Dann geht es auf verschiedenen Rad- und Wirtschaftswegen am Innufer entlang über Landeck, Imst und Telfs durch Tirol bis nach Innsbruck. In Innsbruck lohnt sich eine Besichtigung der Innenstadt mit dem goldenen Dachl. Von Innsbruck geht es dann weiter durch Tirol bis nach Kufstein. Nicht ganz so schön sind hier auf dem Radweg nach Kufstein einige Streckenabschnitte direkt neben der Inntal Autobahn liegen. Auf einem ruhigen Radweg geht es über die Städte Schwaz und Broxlegg sowie Rattenberg weiter nach Hall in Tirol. Wer gern einen Abstecher zum Achensee machen möchte, hat dazu die Möglichkeit bei Jenbach und Wiesing. Ab Strass erreicht man auf dem Inntalradweg dann das Zillertal. In den nördlichen Kalkalpen bei Kufstein verändert sich das Landschaftsbild des Inntal sehr. Zwischen Kufstein und der deutschen Grenze befindet sich der Kaiserwinkel. Das ist ein Tal, das sich mit dem Tal der Großache kreuzt die zum Chiemsee fließt. Der Ort Ertl, bekannt für seine Passionsspiele, ist der letzte Ort in Österreich auf dem Inntalradweg.

Der letzte Streckenabschnitt des Innradweg von Kiefersfelden über Mühldorf am Inn bis nach Passau

In Deutschland endet dann auch relativ schnell das Alpenland und die Radwanderer auf dem Innradweg erwartet eher bewaldete Gebiete. Der erste Teil der Landschaft ist die Mangfallebene, durch die man bis fast bis nach München kommt. An der Mangfallmündung liegt die schöne Stadt Rosenheim. Es geht dann auf dem Inn Radweg weiter durch das bayerische Alpenvorland. Wunderschön ist die Altstadt von Wasserburg am Inn die sich in einer Innschleife befindet, gefolgt von den Orten Mühldorf am Inn mit einer sehenswerte Altstadt und dem Wallfahrtsort Altötting. Hinter Marktl mündet die Salzach in den Inn. Hier besteht die Möglichkeit entlang der Salzach auf dem Tauernradweg Richtung Salzburg weiter zu fahren. Die letzten Kilometer vor Passau verläuft der Inn durch das Europareservat Unterer Inn und ist Grenzfluss von Deutschland und Österreich. Das Europareservat Unterer Inn endet bei der Stadt Schärding und von dort ist es nur noch ein kurzer Weg bis nach Passau. In der Dreiflüssestadt Passau ist die Mündung des Inn in die Donau und damit endet der Inntalradweg in Passau. Radfahrer die weiter fahren möchten, können von Passau auf dem Donauradweg nach Wien fahren.

An- und Abreise zum Innradweg

Die Anreise zum Startort Maloja sollte am besten mit der Bahn und dem Bus erfolgen, damit man vom Zielort in Passau bequem wieder mit der Bahn nach Hause fahren kann. Um zum Startort des Innradweg, dem Maloja Pass zu gelangen nutzt man die Bahn bis zum Bahnhof in St. Moritz. Von Hier fährt ein Bus zum Malojapass und man kann seine Tour auf dem Inn Radweg beginnen.

Von Passau kommt man mit der Bahn innerhalb eines Tages wieder bequem in seine Heimatstadt zurück. Die Deutsche Bahn bedient zum Beispiel die Strecke Passau – München im Stundentakt im Regionalverkehr. Bei Bahnreisen mit dem Fahrrad sollte sowohl für die Hinfahrt als auch für die Rückfahrt der Fahrradstellplatz vorher reserviert werden.

GPS-Tracks vom Innradweg

Zusätzlich zum Radtourenbuch kann man bei der Radtour auf dem Inntalradweg sich auch vom GPS-Gerät leiten lassen. Auf der Webseite Radreise-Wiki kann man sich kostenlos den GPS-Track für den Innradweg runterladen.